Herzlichen Dank, James Clark, für diesen aktuellen Reisebericht aus Quy Nhon, Vietnam

Quy Nhon ist eine Küstenstadt in Zentralvietnam, ungefähr auf halbem Weg zwischen Nha Trang und Da Nang. Sie ist nicht groß auf dem internationalen Radar, aber bekommt mehr und mehr Aufmerksamkeit. Es gibt eine aufkeimende Backpackerszene südlich der Stadt, da die Entwicklung in den anderen Städten Budget-Reisende verdrängt hat.

Bei meiner Reise war ich mehr daran interessiert, die authentische Stadt kennenzulernen als die umliegenden Ressorts und Strände zu besuchen. Quy Nhon ist weniger als eine Stunde Flug von Saigon entfernt Also bin ich für ein paar Tage hingeflogen, um sie mir anzuschauen.

Es gibt auch mehrere Flüge pro Tag von Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit den drei großen Fluggesellschaften, so dass die Flüge billig sind. Bamboo Airways ist eine neue Fluggesellschaft, die auch regionale Städten wie Quy Nhon anfliegen möchte. So könnte es bald Flüge von anderen regionalen Städten und vom Ausland (z.B. China) geben. Ich schätze, das ist jetzt der Punkt in diesem Artikel, an dem ich dir sagen sollte, dass du hierherkommen solltest, bevor es überrannt wird.

Flughafen in Quy Nhon

Ich kam am Flughafen an, der ein glänzend neues Inlandsterminal hat. Es war der einfachste und am wenigsten stressige Flughafen, den ich in Vietnam kenne. Es gibt Taxistände draußen mit deutlich gekennzeichneten und vernünftigen Preisen. Und es gibt einen Flughafenbus, der auf jeden Flug wartet. Ich entschied mich für den Flughafenbus, der nur 50.000 VND für die 45-minütige Fahrt kostet. Immer wenn ich in einer neuen Stadt lande, lasse ich mein Handy aus, wenn ich im Bus oder Taxi sitze. Ich schaue gerne die umliegende Landschaft an, um zu schauen, was ich besuchen sollte. Ich entdeckte einen Cham-Turm auf einem fernen Hügel, der sich lohnen würde, um die zentrale vietnamesische Landschaft zu bewundern.

Der Bus endet im Stadtzentrum, und laut Google Maps waren es 30 Minuten zu Fuß von meinem Hotel entfernt. Ich hatte nur eine Handgepäckstasche, also entschied ich mich, zu Fuß durch die Stadt zu gehen. Ich mochte Quy Nhon sofort. Von der Bushaltestelle ging ich die Hauptverkehrsstraße (Nguyen Tat Thanh) entlang, in deren Mitte sich ein Park befindet, der bis zum Strand reicht. Wenn nur jeder Fußweg so aussehen würde.

Strandpromenade und Architektur der vietnamesischen Moderne

Ich fand ein Hotel in der Nähe des Strandes. Nach dem Einchecken hatte ich meinen ersten Kaffee in einem Café mit Blick auf den Strand. Quy Nhon hat etwa 300.000 Einwohner und bis jetzt gibt es hier sehr wenige Franchise-Ketten. Abgesehen von einem Jollibee-Restaurant und sah ich keine Ketten oder ähnliche Läden. Die auffälligste Abwesenheit ist Highlands Coffee, der größten Kaffeekette Vietnams. Stattdessen gibt es hier viele Gartencafés. Ein Eiskaffee kostet die Hälfte des Preises, den ich in Saigon (zumindest in Distrikt 1) bezahlen muss.
Ich hatte es nicht eilig, in ein Strandresort zu gehen, weil die Stadt einen richtigen Strand vor der Haustür hat. Der Spaziergang entlang der Quy Nhơn Bucht hat eine lange Fußgängerpromenade. Leider fahren noch Motorräder auf diesem Gehweg. Es wäre eine große Verbesserung, wenn sie verboten würden oder falls es bereits ein Verbot gibt, dass es durchgesetzt würde.

Es gibt Cham-Tempel in Zentralvietnam und die Thap Doi (Zwillingstürme) in Quy Nhon sind ein gutes Beispiel, wenn Sie die berühmteren nicht gesehen haben.

Es gibt eine Menge Bauarbeiten am Strand und ich werde das beobachten, wie die Stadt es verkraftet. Ich habe nichts gegen Stadtentwicklung (es ist immerhin eine Stadt), aber es sind die Entwicklungen an den Küsten, die bedenklich sind. Begünstigt wird die Stadt vom Park an der Küste, der als Puffer für die zukünftige Entwicklung fungiert.

In Saigon entdeckte ich die Welt der vietnamesischen Moderne, einem Architektur-Stil, der in den 60er Jahren in Südvietnam populär war. Mel Schenck ist der führende Kenner der vietnamesischen Moderne und ich habe diesen Stil durch seinen „Vietnamese Modernist“ Blog zu schätzen gelernt. Quy Nhon ist voll mit mehr intakten modernistischen Gebäuden, als ich es sonst irgendwo in Vietnam gesehen habe. Wenn Sie ein Fan der Moderne sind, müssen Sie nach Quy Nhon kommen.

Meeresfrüchte und Schnecken in Vietnam

Essen in Quy Nhon

Ein weiterer Grund, warum ich lieber in den Innenstädten als einem Resort bin, ist das lokale Essen.
Als Hafenstadt spielt Fisch eine herausragende Rolle. Bun Cha Ca (Fischnudelsuppe) ist hier sehr beliebt. Es gibt viele Straßenstände und Meeresfrüchte- und Schnecken-Restaurants. Schnecken sind nicht die beste Mahlzeit für Alleinreisende, da man viele Freunde braucht, um mehrere verschiedene Gerichte bestellen zu können. Ich begnügte mich damit, das Arrangement der Schnecken zu bewundern.
Ich ging zur Banh Xeo Gia Vy 2 mit einer kleineren Version des Banh Xeo, die man im Süden sieht. Ich bestellte eine nicht wissend, wie groß die war – und bestellte sofort eine weitere.

Im Rahmen meiner Südostasien-Eisenbahnforschung besuchte ich auch den Bahnhof. Quy Nhon ist eine der wenigen Stichleitungen der Nord-Süd-Linie. Es gibt einmal täglich eine Verbindung von Saigon. Es ist keine nützliche Verbindung, wenn man den ganzen Weg am Stück fährt. Um 14:35 Uhr verlässt der Zug Saigon um 3:24 Uhr morgens anzukommen. Das ist eine dumme Zeit in einer Stadt anzukommen. Wie in Hanoi und Saigon gibt es mehrere Orte in der Stadt, wo der Zug durch den engen urbanen Dschungel verläuft. Wenn Sie Fotos machen möchten: der Zug kommt um 11.35 Uhr an.

Das war mein kurzer Abstecher nach Quy Nhon. Ich würde gerne zurückkommen, wahrscheinlich herfliegen und dann den Zug nach Da Nang nehmen. Auf eine Reise ganz durch Vietnam würde ich auf jeden Fall empfehlen hier einen Zwischenstopp einzulegen.

 

Dieser Artikel erschien zuerst auf Nomadic Notes