Dieser Artikel vergleicht kostenlose Kreditkarten. Denn die Frage, die sich Reisende immer wieder stellen, ist, welche Kreditkarte ohne Auslandgebühren auskommt.

Weltweit kostenlos abheben? Geht das überhaupt? Meine ganz ehrliche Antwort lautet: NEIN. Denn in vielen Ländern erheben die Geldautomaten-Betreiber – also die heimischen Banken – eine zum Teil hohe ATM-Gebühr. Früher gab es Reisekreditkarten, bei denen diese erstattet wurden. Leider ist das schon seit ein paar Jahren Geschichte. Lese dennoch weiter, wenn du Kosten sparen willst und dazu noch die beste Reisekreditkarte finden willst.

Kinder sind ja oft überrascht, wenn ein Erwachsener kein Geld hat. „Wir holen unser Geld aus dem Automat. Mach das doch auch.“ Sie wissen selten, wie das dorthin gekommen ist. Wir aber wissen genau, wie unsere hart verdiente Kohle auf das Konto kommt. Ich will entsprechend wenig davon verlieren, wenn ich im Ausland Geld am Automaten abhebe.

Was erwarte ich von einer Reisekreditkarte?

Mir ist es auf Reisen wichtig, nicht zu viel Geld auszugeben. In meiner Seele bin ich immer noch ein Backpacker. Da musste ich auf meine Ausgaben achten, um mir tolle, lange Reisen leisten zu können. Daher muss eine Reisekreditkarte vor allem günstig sein.

Selbstverständlich erwarte ich eine hohe Einsetzbarkeit von einer Kreditkarte im Ausland. Online Bezahlen und weltweit Geld abheben ist mit den hier vorgestellten Karten möglich.

Die Handhabung muss einfach sein. Ich will mich nicht mit unübersichtlichen und schwierig zu handhabenden Webseiten rumschlagen.

Das sind meine wichtigsten Kriterien. Alles andere erscheint mir unwichtig. Auf was ich dennoch achte, beschreibe ich weiter unten.

Für welche Einsatzbereiche brauche ich meine Reisekreditkarte?

Die Girocard, oder ec-Karte wie sie früher hieß, ist normalerweise für das europäische Ausland freigeschaltet. Spätestens aber sobald die Reise nach Asien, Afrika oder Amerika geht, braucht man eine Kreditkarte, um an Bargeld zu kommen.

In den meisten Ländern ist bargeldloses Zahlen weit verbreitet. So können Rechnungen für Hotels und Einkäufe bequem beglichen werden.

Beim Mieten eines Autos für einen Roadtrip muss eine Kreditkarte als Sicherheit hinterlegt werden.

Ganz nebenbei gibt es noch einen Vorteil je nach ausgebender Bank. Teilweise muss man das ausgegebene oder am Automaten gezogene Geld erst Wochen später zurückzahlen.

Und welche ist nun die beste kostenlose Kreditkarte?

Grundsätzlich werden alle VISA, Mastercard und American Express angenommen. Das ist dann auch unabhängig von der ausgebenden Bank. Dennoch gibt es große Unterschiede bei den Gebühren, die von der entsprechenden Bank für ihren Aufwand erhoben werden. Die Auslandseinsatzgebühren (die heißen jetzt übrigens „Währungsumrechnungsentgelt“ meinen aber dasselbe) betragen meist zwischen 1 und 4 % – es sei denn du benutzt eine der hier aufgeführten kostenlosen Kreditkarten.

Reisekreditkartenvergleich – die Sieger

Ich habe im Laufe der Recherche 4 Kreditkarten gefunden, mit denen sich dieses Geld sparen lässt und die daher sehr gut für Reisen geeignet sind. Um es gleich vorwegzunehmen. Die Sieger sind für mich eindeutig die DKB-VISA-Karte, und die GenialCard der Hanseatic Bank.

mastercard gold

Vergleich der Reisekreditkarten


DKB-VISA-Karte

Mit der Kontoeröffnung eines DKB-Cash-Kontos erhält man gleich eine VISA-Karte und eine Girocard. Mit dem Onlinekonto lässt sich beides sehr leicht verwalten. Die Eröffnung, Kontoführung und Kreditkarte sind komplett kostenlos. Auslandgebühren werden im außereuropäischen Ausland allerdings nur unter einer Bedingung nicht erhoben.

Im ersten Jahr nach Kontoeröffnung werden keine Gebühren fällig, aber nach einem Jahr muss ein regelmäßiger monatlicher Eingang von mindestens 700,- Euro auf dem Girokonto vorhanden sein. Sonst sind im außereuropäischen Ausland Auslandseinsatzgebühren (Währungsumrechnungsentgelt) in Höhe von 2,2% fällig.

TIPP Das bekommst du aber ganz leicht hin, wenn du ein zweites Konto besitzt. Schiebe einfach einmal pro Monat den geforderten Betrag hin- und her. Überweisungen sind bei der DKB kostenlos.

Du erhältst also bei DKB gleich ein Konto dazu. Das ist manchen Reisenden zu viel bzw. zu aufwändig zu verwalten. Ich dagegen schätze das DKB-Konto sehr. Es ist gegenüber anderen leichter zu handhaben und eben auch kostenlos, was keine Selbstverständlichkeit mehr ist. Natürlich gibt es Apps, so dass man Online-Banking auch unterwegs auf mobilen Geräten wie dem Smartphone regeln kann.

Beim Focus Money Vergleich von Girokonten 2020 ging das DKB-Cash übrigens als Sieger hervor. Beim CHIP Online-Banking-Test wird die hohe Sicherheit gelobt. Die DKB im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. Damit sind auch hohe Einlagen abgesichert.

Beantragt wird das DKB-Cash-Konto online und mit Video-Ident-Verfahren zum Beispiel per Skype. Das bedeutet, du kannst dieses Konto mit der passenden Kreditkarte dazu auch von unterwegs aus erhalten.

Das Video-Ident-Verfahren wird in diesem Video erklärt.

Die kostenlose Kreditkarte der DKB wird auch in Österreich angeboten. Mit allen Vorteilen wie gerade beschrieben.


GenialCard der Hanseatic Bank

Für mich war sie letztes Jahr noch unbekannt. Der neue Player bei den kostenlosen Kreditkarten, die ich nun auch im Einsatz habe. Denn zum 50-jährigen Jubiläum wurde die gebührenfreie Visa-Karte der Hanseatic Bank aus Hamburg auch kostenlos.

Auf der Positivseite sind die leichte Handhabung des Online-Bankings der Karte und die flexiblen Rückzahlungsmöglichkeiten. So kann z.B. auch in festgelegten Raten zurückgezahlt werden. Weltweit gebührenfrei Geld abheben ist selbstverständlich.

Wichtig finde ich auch, dass die GenialCard auch von unterwegs aus beantragt werden und per Video-Ident bestätigt werden kann. Das ist für Langzeitreisende wichtig, die sich zum Beispiel unterwegs entschließen die Kreditkarte zu wechseln oder sich eine Ersatzkarte zuzulegen.

Bei Focus Money wurde die GenialCard vor kurzem zur besten Kreditkarte gekürt. Es können im Normalfall maximal 500,- Euro täglich abgehoben werden.


Consors Finanz Mastercard

Consors Finanz ist der deutsche Ableger der französischen BNP Paribas. Immerhin ist das eine der 5 größten Banken Europas, weshalb Einlagen entsprechend gut abgesichert sind.

Consors verspricht, diese Reisereditkarte „dauerhaft“ ohne Gebühr und ohne Auslandseinsatzentgelt zu halten. Das ist ein großes Versprechen für Kartenzahlungen.

Geld abheben ist weltweit kostenlos ab einem Betrag von 300,- Euro. Darunter sind 3,95 Euro fällig. Für manche Reisende ist die Karte damit nur bedingt kostenlos. Manche wollen einfach nicht so viel Geld auf einmal am Geldautomaten abheben. Andererseits spart man bei höheren Beträgen an den ATM-Gebühren der Banken in vielen Ländern wie z. B. Thailand, Chile oder Argentinien.

Diese Kreditkarte ist von unterwegs aus zu beantragen. Consors nennt das „volldigital“.

TIPP Achte darauf, den ausstehenden Betrag immer rechtzeitig zu überweisen. Sonst fallen auch hier hohe Zinsen an, wenn nach dem Zahlungsziel überwiesen wird.


Gebuehrenfrei.com

Unter dieser Internetadresse kann man eine Mastercard Gold beantragen. Dahinter steckt die Avanzia-Bank aus Luxemburg – eine seriöse Bank, bei der Einlagen ähnlich wie bei deutschen Banken über den luxemburgischen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert sind. Ein wenig unseriös wirken die hohen Zinsen, die fällig werden, wenn man den Termin verpasst, an dem die Rückzahlung spätestens erfolgen muss. Denn bei dieser Mastercard Gold wird das fällige Geld, also der Saldo, nicht automatisch eingezogen, sondern muss überwiesen werden.

Geworben wird mit 100% kostenlos: 0,- Jahresgebühr, 0,- Bargeldgebühr, 0,- Auslandseinsatzgebühr. „Die einzige Kreditkarte in Deutschland ohne jegliche Gebühren. Kein Mindestumsatz.“ heißt es vollmundig in der Werbung. Das stimmt leider nicht ganz, denn es gibt ja die beiden anderen hier vorgestellten Karten. Dafür sind die bis zu 7 Wochen Zahlungsziel sehr verlockend. Das ist wie ein Kurzkredit.

TIPP – Beim Abheben von Geld am ATM fallen Zinsen an, wenn du kein Guthaben auf der Karte hast. Achte also darauf, dass du die Mastercard Gold wie eine Prepaid-Karte nutzt und entsprechend genug Geld auf dem Kreditkartenkonto liegen hast.

Du kannst diese Karte aus dem Ausland beantragen. Zugeschickt wird sie an die Meldeadresse. Man braucht also nur jemanden, der sie weiterschickt oder mitbringt. Aktiviert wird sie per Brief.


Santander 1plus-VISA

Früher war das die genialste Reisekreditkarte überhaupt, denn es wurden die ATM-Gebühren erstattet. Das ist schon lange nicht mehr der Fall (*seufz*). Seit den neuen Geschäftsbedingungen und Konditionen für 2021 gehört die Santander nicht mehr zu den Siegern.

Mit welchen Bedingungen müssen wir denn jetzt rechnen? Die Karte kommt weiterhin ohne Jahresgebühr aus. Es sind 4 mal pro Abrechnungsmonat kostenlose Bargeldabhebung von 50,- EUR bis maximal 1.000,- EUR möglich.

Das wäre ja noch okay, ABER jetzt kommts: Das Währungsumrechnungsentgelt (früher Auslandseinsatzentgelt) beträgt nun 1,5%. Damit ist die Santander nicht mehr kostenlos und damit für mich im Vergleich zu den anderen hier vorgestellten der große Verlierer.

Ein weiterer Punkt auf der Negativseite: Die Karte lässt sich nicht vom Ausland aus beantragen. Falls du dich dennoch informieren möchtest, findest du hier Angaben zur Kontoeröffnung


Auf was du achten solltest – meine Tipps

Ersatzkarte

Ist dir das auch schon mal passiert? Du stehst am Geldautomaten und der will dir einfach kein Geld ausspucken. Du versuchst es noch einmal mit dem gleichen Ergebnis und liest dann auch die Meldung „Setzen Sie sich mit Ihrer Bank in Verbindung.“

Egal welcher Grund dahinter steckt, fehlende Deckung, ein gestörter Chip oder Probleme deiner Bank. In solch einem Moment ist es hilfreich, eine Ersatzkarte dabei zu haben. Am besten packst du die auch nicht in die gleiche Tasche wie die Hauptkarte. Falls diese geklaut wird, hast du noch die Ersatzkarte.

Hohe Sollzinsen vermeiden

Bei der GenialCard der Hanseatic kannst du ganz einfach einstellen, dass der Minusbetrag monatlich von deinem Referenzkonto per Lastschrift eingezogen wird. Stelle bei „Service“ – „In Teilen zahlen“ um auf 100%.

Kontaktloses Bezahlen

Ich rate dazu die Einstellung zum kontaktlosen Bezahlen zu deaktivieren oder zumindest eine Bauchtasche mit RFC-Blocker zu verwenden. Dahinter steckt die Warnung vor Geräten, mit denen aus kurzen Entfernungen kleinere Beträge automatisch von Chip-Karten abgezogen werden können. Da muss nur jemand mit einem solchen Gerät langsam durch eine dichte Menschenmenge gehen.

Kontaktdaten für das Sperren

Notiere dir die Kontaktdaten für das Sperren deiner Kreditkarten unabhängig von der Karte und deinem Telefon. So kannst du für Sicherheit sorgen, wenn deine Karten (und dein Telefon) abhandenkommen. Hier die kostenpflichtige zentrale Sperrnummer für Kreditkarten: +49 116 116


Mein Fazit

Vier kostenlose Reisekreditkarten habe ich persönlich getestet. Die Mastercard Gold und die Santander habe ich mittlerweile rausgeworfen.

Die DKB-Karte ist meine beste Wahl für Reisende überhaupt. Zusätzlich kann man das damit verbunden Onlinekonto für seine regelmäßigen Geldeingänge nutzen. Sie ist immer noch mein Favorit und sehr empfehlenswert.

Dazu gekommen ist allerdings die GenialCard. Sie bietet sich als ideale Alternative an. Ich nutze sie als Ersatzkarte. Die Karte von Consors Finanz werde ich als nächstes beantragen und persönlich testen.


Stefan lebt in Thailand und Deutschland und war in den letzten beiden Jahren in 7 Ländern unterwegs

Das könnte dich auch interessieren:

Meine 5 Tipps für die Reisekrankenversicherung

Du hast ein Konto im Ausland? Das sind die kostengünstigen Überweisungsmöglichkeiten.