Dieser Artikel vergleicht drei kostenlose Kreditkarten. Denn die Frage, die sich Reisende immer wieder stellen, ist, welche Kreditkarte ohne Auslandgebühren auskommt.

Alle drei hier vorgestellten sind kostenlos. Zwei kann man vom Ausland aus beantragen und eine erstattet sogar die ATM-Gebühren in Thailand.  Ein ATM (Automatic Teller Machine) ist der Geldautomat im Ausland.

Kinder sind ja oft überrascht, wenn ein Erwachsener kein Geld hat. „Wir holen unser Geld aus dem Automat. Mach das doch auch.“ Sie wissen selten, wie das dorthin gekommen ist. Wir aber wissen genau, wie unsere hart verdiente Kohle auf das Konto kommt und wollen entsprechend wenig davon verlieren, wenn wir im Ausland Geld am Automat holen.

Was aber schiebe ich am besten in den Geldautomat im Ausland?

Die Girocard, oder ec-Karte wie sie früher hieß, ist normalerweise für das europäische Ausland freigeschaltet. Spätestens aber sobald die Reise nach Asien, Afrika oder Amerika geht, braucht man eine Kreditkarte. Die Vorteile einer Reisekreditkarte liegen zudem auf der Hand: Je nach ausgebender Bank muss man das ausgegebene oder am Automaten gezogene Geld erst Wochen später zurückzahlen.

Und welche ist nun die beste kostenlose Kreditkarte?

Grundsätzlich sind alle VISA, Mastercard und American Express auf Reisen okay. Aber meist sind diese mit hohen Jahresgebühren oder Kontoführungsgebühren verbunden. Die Höhe ist abhängig von der ausgebenden Bank und der Art der Karte. Zudem gibt es große Unterschiede bei den Gebühren, die von den Banken erhoben werden. So betragen die Auslandseinsatzgebühren meist zwischen 1 und 4 % (bei meinen unten aufgeführten Karten sind die kostenlos ANKER). Dazu kommen dann teilweise noch die ATM-Gebühren der Banken vor Ort, wenn das Geld am Automaten abgehoben wird (in Thailand zum Beispiel 220 Baht, über 5,- Euro).

Ich habe im Laufe meiner Recherche 3 Kreditkarten gefunden, mit denen sich dieses Geld sparen lässt und die daher sehr gut für Reisen geeignet sind. Das sind die DKB-VISA-Karte, die Mastercard Gold von gebührenfrei.com und die Santander 1plus-VISA.

mastercard gold

Vergleich der 3 Reisekreditkarten


DKB-VISA-Karte

Mit der Kontoeröffnung eines DKB-Cash-Kontos erhält man gleich eine VISA-Karte und eine Girocard. Mit dem Onlinekonto lässt sich beides sehr leicht verwalten. Die Eröffnung, Kontoführung und Kreditkarte sind komplett kostenlos. Auslandgebühren werden im außereuropäischen Ausland allerdings nur unter einer Bedingung nicht erhoben. Das erste Jahr nach Kontoeröffnung werden keine Gebühren fällig, aber nach einem Jahr muss ein regelmäßiger monatlicher Eingang von mindestens 700,- Euro auf dem Girokonto vorhanden sein. Dafür gibt es auf dem Kreditkartenkonto sogar Zinsen. Diese sind im Moment zwar niedrig, aber besser als auf einem Girokonto.

Beantragt wird das DKB-Cash-Konto online und mit Video-Ident-Verfahren zum Beispiel per Skype. Das bedeutet, man kann dieses Konto mit der passenden Kreditkarte dazu auch von unterwegs aus erhalten.

Das Video-Ident-Verfahren wird in diesem Video erklärt.

Beim Focus Money Test von Online-Konten im Heft 12/2018 war das DKB-Cash Sieger. Den Testern von CHIP gefiel die hohe Sicherheit im Online-Banking. Es gibt selbstverständlich mobile Apps, so dass man auch unterwegs kontrollieren und überweisen kann.

Auch wenn die Handhabung sehr benutzerfreundlich ist, muss man sich bewusst sein, dass man ein Online-Konto führen muss. Ich benutze dieses Online-Konto mittlerweile sehr gerne, auch weil es absolut kostenlos ist. Natürlich ist die DKB im Einlagensicherungsfonds des Bundesverbandes Öffentlicher Banken Deutschlands e.V. Damit sind Einlagen abgesichert.

Mehr Informationen und online Konto eröffnen


Gebuehrenfrei.com

Unter dieser Internetadresse kann man eine Mastercard Gold beantragen. Dahinter steckt die Avanzia-Bank aus Luxemburg – eine seriöse Bank, bei der Einlagen ähnlich wie bei deutschen Banken über den luxemburgischen Einlagensicherungsfonds bis zu einer Höhe von 100.000 Euro abgesichert sind. Ein wenig unseriös wirken die hohen Zinsen, die fällig werden, wenn man den Termin verpasst, an dem die Rückzahlung spätestens erfolgen muss. Denn bei dieser Mastercard Gold wird das fällige Geld, also der Saldo, nicht automatisch eingezogen, sondern muss überwiesen werden.

Geworben wird mit 100% kostenlos: 0,- Jahresgebühr, 0,- Bargeldgebühr, 0,- Auslandseinsatzgebühr. „Die einzige Kreditkarte in Deutschland ohne jegliche Gebühren. Kein Mindestumsatz.“ heißt es vollmundig in der Werbung. Das stimmt leider nicht ganz, denn es gibt ja die beiden anderen hier vorgestellten Karten. Dafür sind die bis zu 7 Wochen Zahlungsziel sehr verlockend. Das ist wie ein Kurzkredit.

Ein großer Vorteil dieser Karte ist die Möglichkeit, sie aus dem Ausland beantragen zu können. Zugeschickt wird sie an die Meldeadresse. Man braucht also nur jemanden, der sie weiterschickt. Aktiviert wird sie per Brief.

Mehr Infos und online Kontoeröffnung


Santander 1plus-VISA

„Von Geldautomatenbetreibern im Ausland erhobene Entgelte werden dem Karteninhaber auf Antrag erstattet.“

Das ist der wichtige Satz in der Beschreibung von Santander. Natürlich wird auch hier mit 100% kostenlos geworben. Dazu kommt noch das Zahlungsziel von bis zu 7 Wochen. Der angelaufene Betrag muss erst spät beglichen werden. Die Karte bietet damit ein zinsfreies Darlehen über diesen Zeitraum. Das absolut Besondere an dieser Karte ist allerdings die Tatsache der dieser Satz, dass die von den Geldautomatenbetreibern im Ausland erhobene Entgelte dem Karteninhaber auf Antrag erstattet werden. Zum Beispiel die oben beschriebenen über 5,- Euro beim Geld abheben in Thailand. Dazu werden die am Automaten ausgegebenen Quittungen gesammelt und bei der Bank eingereicht.

Bei der Santander-Kreditkarte muss die Identität des Antragstellers mit dem PostIdent-Verfahren nachgewiesen werden. Die Karte kann online beantragt werden, die Identität des Besitzers muss aber bei der Post persönlich nachgewiesen werden. Damit lässt sich die Karte nicht vom Ausland aus beantragen.

Mehr Informationen und Kontoeröffnung


Für alle drei gilt, dass die Nutzung online ohne Auslandsentgelt möglich ist, also zum Beispiel beim Bezahlen von Flügen. Auch mit der Kreditkarte das Hotel, im Restaurant oder die Einkäufen bezahlen  ist ohne extra Gebühren möglich.


Mein Fazit

Früher galt die DKB-Karte als die beste Wahl für Reisende überhaupt. Nutzt man das damit verbunden Onlinekonto für seine regelmäßigen Geldeingänge, ist sie immer noch sehr empfehlenswert.

Will man eine Kreditkarte im Ausland beantragen, wäre die Mastercard Gold eine gute Alternative. Aber Achtung bei den Terminen der Rücküberweisung.

Kann man zuhause in Deutschland die Kreditkarte beantragen und braucht nicht noch ein zusätzliches Online-Konto, kann man wirklich die billigste Lösung wählen. Dann ist man mit der Santander am besten bedient.

Stefan Wagner lebt in Thailand und Deutschland und war in den letzten beiden Jahren in 7 Ländern unterwegs

Das könnte dich auch interessieren: Meine 5 Tipps für die Reisekrankenversicherung